Seminardatenbank

Märchen und Demenz

Märchen sprechen das bildhafte Erleben an und bergen kollektive Erinnerungen. Mit ihrer einfachen Struktur, mit Rhythmen, Reimen und Wiederholungen aktivieren sie die rechte Hirnhälfte. Auch wenn persönliche Erinnerungen vergessen sind, so zeigt der Einsatz von Märchen ein Anbinden an kollektive Wahrnehmungen und weckt im Zuhörer individuelle Gefühle. Für den Moment der Erzählung taucht der Zuhörer in die Welt der Märchen und persönliche Ängste und Unsicherheiten treten in den Hintergrund. Märchen gestalten das Hier und Jetzt, alles geschieht im Moment und die Zuhörer nehmen aktiv am Märchengeschehen teil.

Die Fortbildung gibt einen Einblick in die Arbeit mit Märchen, verdeutlicht die bildhafte Wahrnehmung und gibt Handwerkszeug, Märchen und Geschichten im Umgang mit dementiell erkrankten Menschen einzusetzen.

VA Nr.: 16118

Leitung:
Jana Raile, Märchenausbilderin

Päd. Verantwortung:
Ilka Netzebandt

Verwaltung:
Monika Pook
Tel.:0511 5353-609
Email:seminare@zeb.stephansstift.de

Beginn: 02.09.2016 09:00 Uhr

Ende: 02.09.2016 16:30 Uhr


Kostenbeitrag:
89,- € Seminargebühr inkl. Verpflegung

Bildungsprogramm 2016

Zurück zur Seminarliste