Graffiti-Projekt der Wohngruppen Martin-Luther-King und Sternengucker (02.11.16)

Jugendliche verzieren die Wände der Wohngruppe mit eigener Kunst

Im Rahmen der Gruppenarbeit in unserer intensivtherapeutischen Wohngruppe Martin-Luther-King hat unter der Leitung von Philipp von Zitzewitz ein Graffiti-Projekt stattgefunden. Zusammen mit acht Jugendlichen aus der Wohngruppe Martin-Luther-King und der Wohngruppe Sternengucker entstanden in meditativer Stimmung bei Musik und Sonnenschein tolle Bilder. Zuerst wurde an großen Spanplatten die Technik des Sprayens fleißig geübt, bis am Ende individuelle Bilder angefertigt wurden. Jeder Jugendliche durfte sich dabei ein persönliches Motiv aussuchen.

In den anschließenden Treffen wurde nach reichlicher Vorbereitung mit den Jugendlichen ein Wandbild an die Außenwand der Wohngruppe Martin-Luther-King gesprayt. Dabei setzten sich die Jugendlichen mit den Themen Diskriminierung und Toleranz auseinander. Neben einem Abbild von Martin Luther King und einigen von Diskriminierung bedrohten Personengruppen wurden verschiedene Überschriften an der Wand verewigt:

 

„Vergib und erwarte nichts dafür.“

„Leben und Leben lassen.“

„Vergebung ist keine einmalige Sache, Vergebung ist ein Lebensstil.“

„Ungerechtigkeit an irgendeinem Ort bedroht die Gerechtigkeit an jedem anderen Ort.“

 

Ende September fand in der Kirche des Stephansstifts ein Jugendgottesdienst statt. Dieser wurde von Jugendlichen mit Gebeten und einem Theaterstück zum Thema „Wer bist du?“ gestaltet und bildete den Rahmen für die Ausstellungseröffnung der Graffitis. Die Bilder konnten eine Woche lang besichtigt werden.

 

Links:
https://vimeo.com/190638060